Talent des Monats: Achim Ripperger

Foto: Achim Ripperger sägt eine Skulptur

Nachdem wir im Dezember die Musikerin Christina Lundqvist im damals verschneiten Karlstad »aufgesucht« haben, wenden wir unseren Blick heute nach Frankfurt am Main. Nicht weil wir mit einem leckeren Äbbelwoi auf die aktuellen Stürme anstoßen möchten, die das Frühjahr ankündigen, sondern weil wir auf der Entdeckermesse für zeitgenössische Kunst spannende Talente kennenlernen durften.

Discovery Art Fair Frankfurt

Die Messe im November 2021 war nicht so stark besucht wie die früheren aus der Zeit vor Corona. Für die  Künstlerinnen und Künstler eher suboptimal, für uns prima: Die Ausstellenden hatten mehr Zeit für persönliche Gespräche – und wir mehr Muße zum Entdecken. Zwischen den Figuren des Skulpturenzyklus Edenmenschen trafen wir deren Erschaffer: Achim Ripperger, dessen Arbeiten wir heute zeigen:

Edenmenschen – living sculptures

Die Edenmenschen Achim Rippergers könnte man ganz einfach als Holzskulpturen beschreiben, die gleichzeitig als Insektenhotels dienen. Jasmin Schülke, Kunsthistorikerin und seit August 2021 Chefredakteuein des Journal Frankfurt sieht viel mehr darin:

Es sind moderne Heiligen-Figuren, die nicht in Kirchen, sondern in Gärten stehen. In ihren Öffnungen können Insekten eine Heimat finden und zugleich der Figur zur Lebendigkeit und  zur Ganzheitlichkeit verhelfen, indem sie die Löcher mit ihren Körpern verschließen. Im »Edenmenschen« verschmelzen Kunst und Natur miteinander […]

Als erstes bearbeitet Achim Ripperger einen Baumstamm mit der Motorsäge. Die dabei entstehende Skulptur versieht er später nach einem ausgeklügelten Plan mit Bohrlöchern unterschiedlicher Stärke: Es entstehen Behausungen für Insekten – zusätzlich zu den bereits im Holz vorhandenen Rissen, Spalten oder Hohlräumen.

Als letztes kommt Farbe hinzu, so dass die Figuren »an klassische Steinskulpturen erinnern, Heiligenfiguren aus Holz«, wie Jasmin Schülke schreibt. Die – verglichen mit solchen aus Stein – deutlich schneller verwittern:

Die »Edenmenschen« sind allansichtig, die Insektenlöcher sollten jedoch zur Sonne ausgerichtet werden. Aus Holz geschaffen, ist der »Edenmensch« aus der Natur entstanden und wird sich auch wieder in ihr auflösen. Er bereichert und wird bereichert. Er nimmt in sich das Leben auf und ist im Einklang mit allem was lebt.

Ausstellung im Botanischen Garten

Im vergangenen Sommer konnte man die Edenmenschen in paradiesischer Landschaft bewundern – ausgestellt im Botanischen Garten in Frankfurt. Auf dessen YouTube-Kanal findet sich ein kurzes Video dazu:

Please activate JavaScript to view this video.
Video-Link: https://youtu.be/q1Iw3qWpP3Y

Spiekeroog 2022

Für alle, die die Edenmenschen in diesem Jahr »live« sehen wollen: Ab Mai 2022 wird eine Auswahl der Figuren auf Spiekeroog zu sehen sein – für ein ganzes Jahr lang werden sie dort den Nordseewind genießen. Zusätzlich wird Achim Ripperger ab Ende April dort eine Großskulptur schaffen, die auf der ostfriesischen Insel bleiben wird.

Art Moves Europe

Tuschezeichnung: Vögel auf Oberleitung

Tuschezeichnung (eine von zwölf) zum Buch »Im Sternbild des Kamels«, Aphorismen und Gedichte von Liu Huiru, erschienen 2020 im OSTASIEN Verlag

Achim Rippergers Talent zeigt sich nicht nur in seinen Skulpturen. Auch seine Grafiken und Malereien sind es wert, gezeigt zu werden.  Ehemals als Kreativer in der Werbung beschäftigt, geht er immer wieder andere Wege. Wichtig dabei: mit Menschen ins Gespräch zu kommen, gleich wo auf der Welt, denn »dadurch kommen Gedanken ans Licht«.

Und Achim Ripperger engagiert sich in vielen Projekten. So zum Beispiel im Verein Art Moves Europe, den er mitgründete, und dessen stellvertretender Vorsitzender er ist. Die Idee des Vereins: Künstler wollen wieder für die Europäische Idee begeistern. Von Achim Ripperger stammt unter anderem die Marmorskulptur Säule der Freiheit, die in Spüdtirol zu sehen ist, genauer gesagt in der Via Claudia Augusta in Laas (Vinschgau).
Die Europa-Union würdigte seine künstlerische Leistung und seinen damit verbundenen Winsatz für Europa: Sie ernannte Achim Ripperger 2021 zum Europa-Künstler – als Teilnehmer des Gruppenprojekts In Vielfalt vereint von Art moves Europe e. V.

Mehr

Unsere Reihe Talent des Monats

Etwa einmal pro Monat bieten wir Künstlerinnen und Künstlern auf unserer Website eine Plattform. Passend zu unserem Motto Bilden schützt – wobei wir uns nicht auf Bildende Kunst beschränken 🙂

Kennen Sie Talente, die bisher noch keine Gelegenheit hatten, ihre Arbeiten zu zeigen? Oder solche, denen die Pandemie wenig Chancen ließ, neues Publikum zu erreichen? Gerne nehmen wir Anregungen auf.

Ansprechpartner für Interessierte

Foto: Armin Briatta, dbb akademie GmbH
Armin Briatta
E-Mail: armin.briatta@dbbakademie.eu
Telefon: +49 173 6549710

Bisher vorgestellte Talente

Kommentare (2) Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Wieder ein sehr beeindruckender Beitrag und ein Künstler mit brillianten Ideen und Umsetzungsformen!
    Toll
    Entstehung – Wachstum – Symbiosen und Verfall …

    Der Kreislauf unseres Lebens!
    Kompliment an Achim Rippergers Kreativität

    Antworten

    • Danke Herr Reißer für Ihren Kommentar – ja genau darum geht es – die Entstehung bis zur Auflösung und Wiederentstehung …
      Viele Grüße, Achim Ripperger

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.