Arbeitszeugnisse rechtssicher erstellen

„Er hat sich stets bemüht…“

„(1) Der Arbeitnehmer hat bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses Anspruch auf ein schriftliches Zeugnis. Das Zeugnis muss mindestens Angaben zu Art und Dauer der Tätigkeit (einfaches Zeugnis) enthalten. Der Arbeitnehmer kann verlangen, dass sich die Angaben darüber hinaus auf Leistung und Verhalten im Arbeitsverhältnis (qualifiziertes Zeugnis) erstrecken.

(2) Das Zeugnis muss klar und verständlich formuliert sein. Es darf keine Merkmale oder Formulierungen enthalten, die den Zweck haben, eine andere als aus der äußeren Form oder aus dem Wortlaut ersichtliche Aussage über den Arbeitnehmer zu treffen.“ (§ 109 GewO)

Arbeitszeugnisse zu formulieren ist eine Wissenschaft für sich. Zeugnisse müssen wahr und wohlwollend zugleich sein.

In unserem Seminar erfahren Sie alle wichtigen Tatbestände über die rechtlichen Grundlagen der Zeugniserteilung und –gestaltung und vermeiden dadurch folgenschwere Fehler.

Weiterlesen

Praxisreport Stellenbewertung

Arbeitstagung am 7. September 2015

Die Veranstaltung für Führungskräfte, Personalsachbearbeiter/-innen, Personalvertreter und Interessierte findet am 7. September in Berlin statt. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Programm zur Arbeitstagung (pdf-Datei, 30 KB). Zum Anmelden drucken Sie das Anmeldeformular aus (pdf-Datei, 28 KB), füllen es aus und senden es per Fax an uns.