Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen und Erfolgskontrolle

In öffentlichen Verwaltungen werden im Rahmen der Modernisierung von Strukturen und Abläufen zahlreiche auch finanzintensive Projekte und Maßnahmen realisiert. Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen sind gemäß §7 der HHO verpflichtend vorgeschrieben.

Es gilt zukunftsorientiert zu bewerten, ob diese Maßnahmen sinnvoll sind bzw. welche Variante die wirtschaftlichste ist. Dabei geht es nicht nur um Geld, sondern im Sinne des ökonomischen Prinzips auch um maximalen Nutzen. Im Rahmen von abschließenden und prozessbegleitenden Erfolgskontrollen werden die Teilnehmenden mit steuerungsrelevanten Kennzahlen und Indikatoren zur Beobachtung des Erfolgs finanzintensiver Projekte und Maßnahmen bekannt gemacht.

Ziel des Seminars

Das Seminar verfolgt das Ziel, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit der Herangehensweise an die Messung von Effektivität und Effizienz finanzwirksamer Maßnahmen wie Beschaffungen, Projekten, Zuwendungsmaßnahmen und Förderprogrammen in öffentlichen Verwaltungen bekannt zu machen.

Ausgehend von den wesentlichen Aufgaben der Kostenrechnung werden monetäre Gesichtspunkte im Rahmen von Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen in Gestalt der statischen und dynamischen Verfahren der Investitionsrechnung angesprochen.

Da Wirtschaftlichkeit nicht nur monetäre Gesichtspunkte umfasst, werden auch qualitative Verfahren in Gestalt der Nutzungswertanalyse behandelt.

Inhalte

Die Inhalte des Seminars werden an konkreten Beispielen aus der Verwaltung vermittelt und vertieft. Die Arbeitsanleitung des BMF sowie Empfehlungen der Rechnungshöfe finden während des ganzen Seminars Anwendung.

  • Haushaltsrechtliche Grundlagen
  • Statische und dynamische Verfahren der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung
  • Sensibilitätsprüfungen, Risikoabschätzungen, Portfolioanalysen
  • Nutzwertanalysen
  • Begleitende und abschließende Erfolgskontrollen
  • Controlling als Fortsetzung der Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen

Wir beantworten Ihre Fragen im Hinblick auf Erforderlichkeit und Angemessenheit der Verfahren.

Wir klären systematisch ob eine vorgesehene Maßnahme ein politisches oder gesellschaftliches Ziel wirksam erreicht, ob eingesetzte Ressourcen und Ergebnisse in einem möglichst vorteilhaften Verhältnis stehen und ob der Einsatz der Mittel möglichst gering ist.

Dauer

2 Tage

Trainerin

Dipl.-Kff. Christiane Wurm

Anprechpartnerinnen

Foto: Daniela Dörmer, dbb akademie GmbH

Daniela Dörmer
Telefon: 0228 8193-154
E-Mail: daniela.doermer@dbbakademie.eu
Christiane Wurm
E-Mail: christiane.wurm@dbbakademie.eu

Weitere Seminare zum Thema BWL